Papaver somniferum L. (Schlafmohn)
Startseite
Artenliste
Familie: Mohngewächse Papaveraceae
Art: Papaver somniferum
Vorkommen Unkrautbestände auf Schutt, Ödflächen. Auf nährstoff- und basenreichen Lehmböden. Ursprünglich aus Westasien, bei uns gelegentlich aus Anbau verwildert. Einjährig, 40-150cm, giftig

VI-VIII Verbreitung
Typisch Blaugrüne Pflanze mit bis 10 cm großen, meist violetten bis weißen Blüten. Kapselfrucht fast kugelig.
Beschreibung Kronblätter selten auch rot, 5-12 Narbenstrahlen. Blätter kahl, ungeteilt, stängelumfassend.
Wissenswertes: Der Milchsaft unreifer Kapseln liefert nach dem Eindicken Opium. Dieses enthält Alkaloide wie das schmerzlindernde, abhängig machende Morphin, das hustenlindernde Codein und das muskelentspannende Papaverin. Im Mittelalter beruhigte man kleine Kinder mit einem nicht ungefährlichen Absud aus Mohnköpfen (lat. papa = Kinderbrei; somniferum = Schlaf bringend). Reife Samen enthalten keine Alkaloide mehr und sind als Backzutat und für Mohnöl beliebt. Sie müssen jedoch so sorgfältig geerntet werden, dass sie nicht mit Milchsaft in Kontakt kommen. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).