Pinguicula vulgaris L. (Gewöhnliches Fettkraut)
Startseite
Artenliste
Familie: Wasserschlauchgewächse Lentibulariaceae
Art: Pinguicula vulgaris
Vorkommen Quell- und Flachmoore, Quellaustritte, von Wasser überrieselte Rasen. Auf oft nur locker bewachsenen, basenreichen, mäßig sauren Böden. Zerstreut, besonders in den Hochlagen. Kollin-subalpin(-alpin), Staude, 5-15cm
V-VII. Gesamte Alpenregion, in D zerstreut im Alpenvorland und alle Silikat-Mittelgebirge, sonst sehr selten. Verbreitung
Typisch Gelbgrüne Rosette mit dicken, oberseits klebrig-schleimigen, ganzrandigen Blättern. Blattrand aufwärts umgerollt.
Beschreibung 1-2,5 cm lange blauviolette Blüten einzeln auf unbeblätterten Stielen, Blüten im Schlund weiß und behaart, Krone trichterförmig, 2-lippig, mit schlankem Sporn.
Wissenswertes Fettkräuter fangen an ihren nährstoffarmen Standorten Kleintiere als zusätzliche Stickstoffquelle. Ihre Blätter tragen hierzu gestielte Drüsenhaare, die einen klebrigen Schleim abgeben. Kleine Fliegen, Käfer und Spinnen bleiben daran hängen. Ungestielte Drüsen sondern Verdauungsenzyme ab und nehmen die gelösten Bestandteile auf. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.