Polygala comosa Schkuhr (Schopfige Kreuzblume)
Startseite
Artenliste
Familie: Kreuzblumengewächse Polygalaceae
Art: Polygala comosa
Vorkommen Sonnige Magerrasen, magere Weiden, Raine. Auf mäßig trockenen, im Sommer warmen, meist kalkreichen Böden. Ziemlich häufig in den Kalkgebieten. Kollin-subalpin, Staude, 15-25cm
V-VII. Gesamte Alpenregion, in D vom Alpenvorland bis zum Weserbergland, Brandenburg, nicht in Silikat-Mittelgebirgen. Verbreitung
Typisch Blüten mit helleren, gefransten Anhängseln.Schopf aus Tragblättern an der Traubenspitze. Tragblätter überragen die Knospen.
Beschreibung Traube mit 15-30 rotvioletten, selten blauen oder weißen, um 8 mm langen Blüten. Blätter lineal-lanzettlich, nur am Stängel, nach oben kaum größer werdend, gekaut nicht bitter.
Wissenswertes Das Anhängsel an der Spitze der Blüten dient als Landeplatz für Bienen und Schmetterlinge. Es soll wohl auch Staubblätter imitieren und damit reichlich Nahrung verheißen.
Verwechslung Gewöhnliches Kreuzblümchen (Polygala vulgaris ssp. vulgaris), Tragblätter kürzer als die Knospen. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.