Polygonum aviculare L. (Echter Vogelknöterich)
Startseite
Artenliste
Familie: Knöterichgewächse Polygonaceae
Art: Polygonum aviculare, JKI-Pflanzenportraits
Vorkommen Wege, Wegränder, Risse in Asphalt, Pflasterplätze, Unkrautbestände. Auf eher trockenen nährstoffreichen Böden. Sehr trittfester Stickstoffzeiger. Verbreitet. Kollin-montan(-subalpin), 1jährig, kriechend bis 50cm.
V-XI. Häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Die Kartierung enthält den meist verwechselten P.arenastrum. Verbreitung?
Typisch Blattscheiden hautartig, durchscheinend, oft silbrig glänzend, unscheinbare Blüten zu 1-3. Oft lang kriechend.
Beschreibung Blüten rosa oder grünlich, 2-3 mm lang. Stängel niederliegend oder aufsteigend. Blätter 0,5-4 cm lang, sitzend oder kurz gestielt. Sehr vielgestaltige Pflanze.
Wissenswertes Die Samen, die gerne von Spatzen gefressen werden, haften an Schuhsohlen und werden so entlang der Wege verbreitet. Ende des 19. jh. priesen Betrüger die kieselsäurereiche Pflanze unter dem Namen "Homeriana-Tee" als Geheimmittel gegen Schwindsucht (Lungentuberkulose) an. Heute verwendet man sie noch gelegentlich gegen Atemwegskatarrhe. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.