Potentilla anserina L. (Gänse-Fingerkraut)
Startseite
Artenliste
Familie: Rosengewächse Rosaceae
Art: Potentilla anserina, JKI-Pflanzenportraits
Vorkommen Weg- und Straßenränder, Ufer, Äcker, Weiden, in Dörfern, Ödflächen. Auf eher feuchten, oft rohen Böden. Zeigt Nährstoffreichtum und Bodenverdichtung an. Verbreitet. Kollin-montan(-subalpin), Staude, 15-80cm
V-IX. Sehr häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Typisch Blätter unpaarig gefiedert mit 13-21 unterseits seidig-weißhaarigen Blättchen, oft kleine Blättchen zwischen den Fiedern.
Beschreibung Blüten 1,5- 3 cm groß, einzeln auf langem Stiel, Kronblätter länger als der Kelch. Kriechende Stängel, wurzeln an den Knoten, bilden dort Blattrosetten. Blätter manchmal auch oben behaart.
Wissenswertes Früher war die Pflanze typisch für Gänseweiden. Sie profitierte dort vom Nitratreichtum. Das Kraut erträgt auch Salz. Es wächst deshalb heute häufig an den Rändern salzgestreuter Straßen. Die weichen Blätter dienten früher als Einlegesohlen für Holzschuhe. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.