Pterocarya fraxinifolia (Poir.) [Kaukasische Flügelnuss] unresolved name
Startseite
Artenliste
Familie: Walnussgewächse Juglandaceae, Unterfamilie: Juglandoideae, Tribus: Juglandeae, Subtribus: Juglandinae
Art: Pterocarya fraxinifolia
Blütezeit: Mai, Höhe: bis 20 m
Inhaltstoffe

In ihrer Heimat wurden die Blätter der Kaukasischen Flügelnuß in Wasser zerrieben und zur Fischjagd eingesetzt.
In den Blättern der Kaukasischen Flügelnuß wurde Juglon nachgewiesen, das in der Pflanze glykosidisch an Glucose gebunden ist. Juglon soll für die Fischgiftigkeit der Pflanze verantwortlich zeichnen.

Vorkommen Bergwälder des Kaukasus bis zum nördlichen Iran. Gartenbaum Parkbaum. In Mitteleuropa als Parkbaum weit verbreitet.
Blatt: Das Blatt der Flügelnuss ist unpaarig gefiedert und kann bis zu 40 cm lang werden. Das Blatt besteht aus 11-21 wechselständigen Einzelblättern. Der Blattrand ist gesägt.
Blütenbeschreibung: Die männlichen Blüten bilden dicke ca. 10 cm lange, gelb – grünliche Kätzchen. Die weiblichen Blüten werden etwas länger.
Häusigkeit: einhäusig / getrenntgeschlechtig
Frucht: Die halbkreisförmig geflügelten Nüsschen haften an 20 bis 40 cm langen Fruchtständen.
Zweige: Die Zweige sind grün bis bräunlich mit wenigen Lentizellen. Die Knospen sind gespalten braun, lang und abstehend.
Rinde: hellbraun bis grau, Furchen(Quelle: "Baumkunde.de").
Literatur:
Rothmaler Excursionsflora von Deutschland 2012, pdf-S.194