Reseda lutea L. (Gelbe Resede, Gelber Wau)
Startseite
Artenliste
Familie: Resedagewächse Resedaceae
Art: Reseda lutea
Vorkommen Wege, Schuttplätze, Bahn- und Hafenanlagen, Ödflächen. Auf warmen, trockenen, meist kalkreichen und sandigen Böden an hellen Standorten. Ziemlich häufig. Kollin-montan(-subalpin), 2- bis mehrjährig, bis 60cm
V-IX. Ursprünglich mediterran. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, seltener in Silikat-Mittelgebirgen und im Norddeuschen Tiefland. Verbreitung
Typisch Bis zu 30 cm lange, dichte Trauben mit hellgelben, schmalzipfeligen Blüten, Pflanze oft buschig.
Beschreibung Kelch und Krone 6-teilig, Kronblätter 2-5 mm lang, ungleich groß, die beiden oberen 3-zipfelig, viele Staubblätter. Blätter 3-teilig bis fiederspaltig.Blattabschnitte lang und schmal. Kapselfrucht 8-12cm lang.
Wissenswertes „ Wau" hießen früher verschiedene gelbe Färbepflanzen. Als Farbstoffe enthält der Gelbe Wau Flavonoide, besonders Luteolin. Er färbt Wolle und Seide je nach Vorbehandlung gelb, gelbgrün ("resedagrün") oder olivbraun. Außerdem liefert er lichtechte Malerfarbe.
Verwechslung Färber-Wau (Reseda luteola), Blätter ungeteilt, Traube sehr schlank. Blüte mit 4 Kronblättern. An ähnlichen Standorten. Als Färbepflanze wichtiger und bis ins 19.Jh. kultiviert. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.