Ribes uva-crispa L. (Stachelbeere)
Startseite
Artenliste
Familie: Stachelbeergewächse Grossulariaceae
Art: Ribes uva-crispa
Vorkommen Gebüsche an Waldrändern, Steinhaufen, Schlucht- und Bergwälder, Umgebung alter Burgen. Auf nährstoffreichen, oft kalkreichen und steinigen Böden. Zerstreut. Kollin-montan(-subalpin), Strauch, 0,6-1,5m
IV-VI. Gesamte Alpenregion, in D sowohl als Wildform als auch als verwilderte Gartenvariante weit verbreitet. Verbreitung
Typisch Kräftige, meist in 3er-Gruppen stehende Dornen, gelbgrüne, 1-2 cm lange Beeren.
Beschreibung Blüten zu 1-3 in den Blattachseln, 0,5-1,5 mm groß, rötliche oder grünliche Kelchblätter (b); unscheinbare weiße Kronblätter (a). Beeren hängend, länglich bis kugelig, glatt oder behaart, gelbgrün, vorn mit Kelchrest. Blatt 1-6cm breit.
Wissenswertes Als Beerenobst ist der Strauch seit dem 16. Jh. in Kultur. Die rund 1000 heute bekannten Sorten haben fast alle größere Früchte. Sie entstanden teils unter Einkreuzung amerikanischer Arten. Die Beeren enthalten viel Vitam in C, Mineralstoffe und Fruchtsäuren. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).