Rubus idaeus L. (Himbeere)
Startseite
Artenliste
Familie: Rosengewächse Rosaceae, Unterfamilie Rosoideae
Art: Rubus idaeus
Vorkommen Waldlichtungen, Waldschläge, Waldwege, Hochstaudenfluren, Felsschutthalden, Holzlagerplätze. Auf feuchten, nährstoffreichen Böden. Waldpionier. Verbreitet. Strauch, 0,6-2m
V-VII. Häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet, oft in individuenreichen, zusammenhängenden Beständen. Verbreitung
Typisch Rote Sammelsteinfrucht, etwa 1cm groß, nach dem Ernten innen hohl, Blattunterseite weißfilzig.
Beschreibung Nickende, etwa 1 cm große Blüten. Kronblätter unscheinbar, früh abfallend. Sammelfrucht mit vielen Früchtchen. Stängel 2-jährig, verholzend, anfangs blau bereift, mit bis zu 2mm langen Stacheln. Blätter 3-7-zählig gefiedert, Blättchen gesägt.
Wissenswertes Die sehr aromatischen Früchte standen als Wildobst bereits auf dem Speisezettel der Steinzeitmenschen. In Gärten wachsen heute neben Kultursorten der Wald-Himbeere auch amerikanische Himbeer-Arten. Die Blätter eignen sich für Hausteemischungen.
Verwechslung Steinbeere (Rubus saxatilis), hellrote Sammelsteinfrucht aus nur 2-6 Früchtchen. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).
Geruchskomponente Himbeerketon [4-(4-Hydroxyphenyl)-butan-2-on].