Salix purpurea L. (Purpur-Weide)
Startseite
Artenliste
Familie: Weidengewächse Salicaceae
Art: Purpur-Weide
Vorkommen Auengebüsche, Ufer, Quellsümpfe, aufgelassene Kiesgruben. Pionier auf nassen, meist kiesigen oder sandigen Böden. Häufig, vor allem in Kalkgebieten. Kollin-subalpin, Strauch, seltener Baum, bis 6m
III-V. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, in D von Süd nach Nord abnehmend. Verbreitung
Typisch Staubbeutel und Narben vor dem Aufblühen purpurrot, Kätzchen meist gekrümmt. junge Zweige oft rötlich.
Beschreibung Strauch männlich oder weiblich. 2-5 cm lange, schmale Kätzchen erscheinen vor den Blättern. Junge Zweige dünn, biegsam. Blätter schmal-lanzettlich, 4-12 cm lang, kahl, Blattunterseite blaugrün
Wissenswertes Bereits in der Antike war Weidenrinde ein Schmerz- und Fiebermittel. Noch heute werden salicinreiche Rinden wie die der Purpur-Weide für Fieber- und Rheumatees verwendet.
Synthetisch hergestellte Acetylsalicylsäure ist heute jedoch wichtiger. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).