Salix viminalis L. (Korb-Weide)
Startseite
Artenliste
Familie: Weidengewächse Salicaceae
Art: Salix viminalis
Vorkommen Auengebüsche, Fluss- und Bachufer, angepflanzt auch an Gräben. Pionier auf sickernassen, immer wieder überschwemmten nährstoffreichen Böden. Ziemlich häufig. Kollin-montan, Strauch oder Baum, bis 10m.

II-IV. Gesamtes Bundesgebiet, in den Alpen seltener. Wurde früher in Talauen häufig für die Korbflechterei angepflanzt ("Kopfweiden"). Verbreitung
Typisch Kätzchen erscheinen vor den Blättern. Zweige rutenartig, schlank, aufrecht abstehend, Blatt bis 20 cm lang, Rand umgerollt, Unterseite dicht seidig behaart.
Beschreibung Gehölz männlich (Kätzchen 2-4cm lang) oder weiblich. Blüten in 4 cm langen, zylindrischen Kätzchen. Als Kopfweide geschnitten mit schiefem, oft krüppeligem Stamm. Blätter schmal-lanzettlich.
Wissenswertes: Mit ihren sehr elastischen Ruten ist diese Art die klassische Weide der Korbflechter. Für gröbere Arbeiten belassen sie die Zweige ungeschält, für Einkaufskörbe werden sie geschält, für feine Geflechte auch gespalten.
Verwechslung Lavendel-Weide (Salix elaeagnos), Blatt unten dicht filzig behaart, Kätzchen meist gekrümmt. Als Kopfweide mit Silber-Weide {Salix alba), Stamm dick, regelmäßig. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)