Salvia officinalis L. (Echter Salbei)
Startseite
Artenliste
Familie: Lippenblütler (Lippenblütengewächse) Lamiaceae (Labiatae)
Art: Salvia officinalis
Vorkommen Angepflanzt und selten verwildert, besonders in warmen Halbtrockenrasen. Kollin, Halbstrauch, 20-70cm
V-VII. Heimat mediterran. Als Heil- und Gewürzpflanze in Gärten kultiviert und unbeständig verwildernd, in den SW-Alpen beständig. Verbreitung
Typisch Graufilzige, zerrieben stark duftende Pflanze, Blätter runzelig, Blüte 1,8-2,5 cm lang, Oberlippe helmförmig, fast gerade.
Beschreibung Mehrere, 4- 8-blütige Quirle mit violetten Lippenblüten, locker übereinander stehend. Pflanze unten verholzt. Blätter gekreuzt gegenständig, breit oval bis breit lanzettlich oft mit 2 kleinen Zipfeln.
Wissenswertes Der Name leitet sich von lat. saluus = gesund ab. Im Altertum sagte man Salbei nach, ein langes Leben zu garantieren. Die Römer brachten ihn aus dem Mittelmeergebiet in die Gärten Mitteleuropas. Bis heute gehört er zu den klassischen Kräutern der Klostergärten. In der Medizin verwendet man ihn gegen starkes Schwitzen, Verdauungsbeschwerden und Rachenentzündungen. Die Blätter gehören zu den Gewürzen der Mittelmeerküche. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.