Sanguisorba officinalis L. (Großer Wiesenknopf)
Startseite
Artenliste
Familie: Rosengewächse Rosaceae, Unterfamilie Rosoideae
Art: Sanguisorba officinalis
Vorkommen Feuchte Wiesen, Moor- und Bergwiesen. Verbreitet, im nördlichen Tiefland selten. Staude, 30-150cm
VI-IX. Gesamte Alpenregion, Süd- und Mitteldeutschland, im Norden seltener, dort Uferbereiche von Weser, Elbe Havel, Eider. Verbreitung
Typisch Endständige, dichte, dunkel braunrote, 1-3 cm lange, kugelig bis eiförmige Blütenköpfchen. Einzelblüte mit 4 Kelchblättern
Beschreibung Blütenkrone fehlend. Blätter mit 3-7 Paar gestielten, herz-eiförmigen, bis 5 cm langen Seitenliedern, grob gezähnt, oberseits grasgrün, unterseits graugrün.
Wissenswertes Die Pflanze lockt im Gegensatz zum Kleinen Wiesenknopf Sanguisorba minor Insekten als Bestäuber an. In der Volksheilkunde empfahl man den gerbstoffhaltigen Wurzelstock gegen Durchfall und zur Blutstillung bei starker Monatsblutung. Der wissenschaftliche Name bezieht sich auf diese Anwendung: lat. sanguis = Blut, sorbere = aufsaugen. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).