Sedum album L. (Weißer Mauerpfeffer, Weiße Fetthenne)
Startseite
Artenliste
Familie: Dickblattgewächse Crassulaceae
Art: Sedum album
Vorkommen Pionier auf Felsen, Mauern, Kiesdächern, Trockenrasen, steinigen Ödflächen. Auf im Sommer warmen, trockenen, nährstoffarmen Standorten. Häufig, im Norden seltener. Kollin-montan-subalpin(-alpin), Staude, 8-20cm
VI-IX. Zerstreut im gesamten Bundesgebiet, in den Alpen und in Mittelgebirgen häufiger, selten im nordöstl. Tiefland. Verbreitung
Typisch Saftig-fleischige, lineale bis walzliche, o,5-1,5 cm lange, stumpfe, oft rot überlaufene Blätter.
Beschreibung Blütentriebe locker beblättert, 6-9 mm große Blüten. Staubbeutel rötlich. Bildet lockere Rasen. Blätter oben etwas abgeflacht.
Wissenswertes Als Schutz vor Verdunstung tragen die Blätter eine Wachsschicht. Abgebrochene Blätter wachsen zu neuen Pflanzen aus. Die Art ist die Hauptfutterpflanze der samtig schwarzen Raupen des Apollo-Falters. Sie tragen auf jeder Seite 1 Reihe orangeroter Flecken.
Verwechslung Ohne Blüten mit der Gewöhnlichen Felsen-Fetthenne (Sedum rupestre), bei dieser Blätter im Querschnitt fast stielrund, spitz. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.