Senecio ovatus Willd. (Fuchs-Greiskraut) Syn. Senecio fuchsii
Startseite
Artenliste
Familie: Korbblütler (Korbblütengewächse, Asterngewächse) Asteraceae (Compositae)
Art: Senecio ovatus
Bis 150cm. Lichte Berg- und Schluchtwälder, Hochstaudenfluren. Kollin-montan(-subalpin)

VII-IX. Ostalpen ab Vorarlberg/Tirol/Trient, in D teilweise häufig vom Alpenvorland bis zum Weserbergland. Unterarten.Verbreitung
Bestimmungsmerkmale: Gleichmäßig beblättert, Blatt lanzettlich, fein gezähnt, je Körbchen 4-8 Röhrenblüten.
Weitere Charakterisierung: Dichte Scheindolde, im Körbchen 1-2 mm breite Zungenblüten und gelbe, später braune Röhrenblüten. Früchte mit etwa 10 mm langem, gelbweißem Haarkranz. Stängel nur oben verzweigt.
Wissenswertes: Die in Greiskräutern enthaltenen Pyrrolizidinalkaloide schädigen die Leber und können Krebs auslösen. Sehr große Mengen können zu raschem Tod führen. Früher empfahl man die Pflanze bei Zuckerkrankheit, Blutungen und Wunden (alter Name "Heydnisch Wundkraut"). Dies ist heute nicht mehr zu vertreten. Die Pflanze war ursprünglich nach dem Tübinger Arzt und Botaniker Leonard Fuchs (1501-1568) benannt, der ein wichtiges Kräuterbuch verfasste.