Sherardia arvensis L. (Ackerröte)
Startseite
Artenliste
Familie: Rötegewächse Rubiaceae
Art: Sherardia arvensis, JKI-Pflanzenportrait
Vorkommen Unkrautbestände in Äckern, Gärten, auf Brach- und Ödflächen, an Wegrändern. Auf nährstoffreichen, meist kalkhaltigen Böden an sommerwarmen Standorten. Lehmzeiger. Ziemlich häufig. Stammt aus dem Mittelmeerraum, kam wohl mit dem Getreideanbau zu uns. Kollin-montan(-subalpin), 1jährig, bis 25cm.
IV-X. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, selten in weiten Bereichen des Norddeutschen Tieflandes. Verbreitung
Typisch Länglich lanzettliche, borstige Blätter in Quirlen, kleine helllila Blüten (ca. 5mm groß) mit 4 Zipfeln.
Beschreibung Wenigblütige Blütenstände. Stängel liegend oder aufsteigend. Blätter 2-5 mm breit, 4-15 mm lang, 1-nervig, spitz, unten in Quirlen zu 4, oben zu 5-6. Stängel vierkantig, rau, behaart. Frucht zerfällt in Teilfrpchte.
Wissenswertes Der Name bezieht sich auf die rötliche Farbe der Wurzeln. Sie enthalten wie die Frucht Wurzeln des Krapps (Rubia tinctoria) und zahlreicher Labkraut-Arten rot färbende Anthrachinonfarbstoffe (in der Ackerröte z.B. Pseudopurpurin). (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.