Silaum silaus (L.) Schinz & Thell. (Wiesensilge)
Startseite
Artenliste
Familie: Doldenblütler oder Doldengewächse Apiaceae, (Umbelliferae), Unterfamilie: Apioideae
Art: Silaum silaus
Vorkommen Nasswiesen, Fettwiesen. Auf humosen, meist kalkreichen, dichten Böden. Zeigt Wechselfeuchte an. Ziemlich häufig, im Norden selten, in kalkarmen Mittelgebirgen fehlend. Staude, 30-100cm
VI-IX. Südwestl. und nördl. Alpen, Mittel- und Süddeutschland, selten in Mittelgebirgen und im Norddeutschen Tiefland. Verbreitung
Typisch Blatt mit 1- 2 cm langen, am Rand rauen Zipfeln, Stängel kantig, Blüten gelbgrün auf 5-10 ungleich lang gestielten Döldchen.
Beschreibung Blüte etwa 3 mm groß, Hülle aus bis zu 3, Hüllchen aus zahlreichen, hautrandigen Blättchen. Spaltfrucht eilänglich, mit scharfen Rippen. Pflanze kahl. Blätter 1-3 mm breit, 2- 4fach gefiedert.
Wissenswertes Früher galt die Pflanze ähnlich wie andere Doldengewächse als wirksam gegen Blasensteine. Hierzu verordnete man die wohlriechenden Früchte.
Verwechslung Blätter ähnlich wie beim Sumpf-Haarstrang, dieser je Dolde 15-30 Döldchen, Blüte weiß, Spaltfrucht geflügelt. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).