Solanum dulcamara L. (Bittersüßer Nachtschatten)
Startseite
Artenliste
Familie: Nachtschattengewächse Solanaceae
Art: Solanum dulcamara
Vorkommen Feuchte Gebüsche, Grabenränder, Flussufer, Waldschläge. Ziemlich häufig. Kollin-montan(-subalpin), Rankender Halbstrauch, bis 200cm, giftig
VI-VIII. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, die häufigste Art der Gattung. Verbreitung
Typisch Violette, etwa 1cm große Blüten, Zipfel oft zurückgeschlagen, Staubblätter auffallend. Eiförmige, hängende, rote Beeren.
Beschreibung Blütenstände überhängend. Zweige hängend oder kletternd, schwach windend. Blätter wechselständig, sehr variabel, eiförmig, spießförmig, geöhrt oder unterschiedlich gelappt. Mittlere Blätter oft gelappt.
Wissenswertes Die Früchte sollen zuerst bitter, dann süß schmecken. Dies darf man jedoch nicht testen, da die Pflanze Saponine und giftige Alkaloide enthält, die zu Krämpfen und Atemlähmung führen können. „Nachtschatten" bezieht sich wohl auf albtraumähnliche Wahnvorstellungen, die nach Genuß verschiedener Nachtschattengewächse ausgelöst werden können. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).