Sorbus aria (L.) Crantz. [Gewöhnliche Mehlbeere]
Startseite
Artenliste
Familie: Rosengewächse Rosaceae, Unterfamilie Spiraeoideae (Kernobstgewächse, Pyrinae)
Art: Sorbus aria
Vorkommen Sonnige Eichen- und Buchenwälder, Waldränder, trockene Gebüsche, Steinhaufen, Felsen. Auf trockenen, im Sommer warmen, kalkreichen Böden. Zerstreut. Kollin-montan-subalpin, Baum oder Strauch, bis 15m.
V-VI. Gesamte Alpenregion, in D v.a. südl. Alpenvorland, Schwäb. Alb, Hegau, Schwarzwald, Rhein. Schiefergebirge, Hess. Bergland. Verbreitung
Typisch Blätter oval, unterseits mit bleibendem, dichtem, weißem Filz, Früchte orange bis rot, 8-15mm lang.
Beschreibung Doldenrispe mit vielen Blüten, Blüten 4-8 mm breit. Apfelfrucht kugelig bis eiförmig. Blätter 8-14 cm lang, Blattrand doppelt gesägt.
Wissenswertes Der Haarfilz auf den Blättern setzt die Verdunstung herab. Das Fleisch der Früchte ist mehlig und schmeckt fad. Getrocknet und zermahlen mischte man sie früher in Notzeiten unter das Mehl und backte daraus süßes Brot. Sie eignen sich auch für Essig.
Verwechslung Vogesen-Mehlbeere (Sorbus mougeotii), Blatt schwach gelappt, mit 8-12 Paar Nerven, Schwedische Mehlbeere (Sorbus intermedia), Blatt gelappt, mit 7-9 Paar Nerven. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.