Sorbus aucuparia L. (Gewöhnliche Eberesche bzw. Vogelbeere)
Startseite
Artenliste
Familie: Rosengewächse Rosaceae
Art: Sorbus aucuparia
Vorkommen Gebüsche und lichte Laub- und Nadelwälder vor allem im Gebirge, Moorwälder, Waldschläge, Felsen. Auf meist nährstoffarmen, lockeren Böden. Verbreitet. (Kollin-)montan(-subalpin), Baum oder Strauch, bis 15m, schwach giftig
V-VI. Häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Unterarten. Verbreitung
Typisch Blatt mit 9-17, oft fast bis zum Grund gesägten Fiederblättchen, Früchte, kugelig, etwa 1 cm dick, orange rot.
Beschreibung Doldenrispen mit bis zu 100 Blüten, Blüten unangenehm riechend. Stamm und Äste mit glatter Rinde.
Wissenswertes Vögel fressen im Winter die Früchte. Seit langer Zeit dienen diese als Lockmittel beim Vogelfang. Der Name „Eberesche" geht auf die frühere Verwendung zur Schweinemast zurück. Rohe Früchte können durch die enthaltene Parasorbinsäure zu Erbrechen und Durchfall führen. Als Obst für Kompott und Spirituosen verwendet man heute meist die bitterstofffreie, zuckerreiche Mährische Eberesche {Sorbus aucuparia ssp. morauica). (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.