Sorbus torminalis (L.) Crantz. [Elsbeere]
Startseite
Artenliste
Familie: Rosengewächse Rosaceae
Art: Sorbus torminalis
Vorkommen Eichen- und Eichen-Hainbuchen-Wälder, Waldränder. Auf mäßig trockenen, im Sommer warmen, meist kalkreichen, steinigen Böden. Zerstreut, vor allem in warmen Gebieten. Kollin(-montan), Baum oder Strauch, bis 12m
V-VI. Zerstreut in wärmeren Lagen der Alpen sowie aller Mittelgebirge mit Umland, nicht in Silikatgebirgen. Verbreitung
Typisch Apfelfrucht eiförmig, bis 2 cm lang, braun, Blattlappen spitz, ungleich. Blüten ca. 1,5cm groß, weiß.
Beschreibung Blätter im Umriss breit eiförmig, auf jeder Seite mit 3-4 zugespitzten Lappen, unterer Lappen steht fast rechtwinklig ab. Früchte punktiert.
Wissenswertes Elsbeeren wurden vielerorts von Rot-Buchen verdrängt. Außerdem wurden sie oft versehentlich wegen der rauen Borke mit schlecht gewachsenen Eichen verwechselt und unerkannt abgesägt. Das Holz trägt den Handelsnamen „Schweizer Birnbaum" und gehört zu den teuersten auf dem Holzmarkt. Es liefert edle, rotbraune Furniere und haltbare Lineale. Die Früchte schmecken herb und eignen sich wie die des Speierlings (Sorbus domestica) zum Klären von Most. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.