Stachys officinalis (L.) Trevis. [Gewöhnliche Betonie, Heilziest] Syn.: Betonica officinalis
Startseite
Artenliste
Familie: Lippenblütler (Lippenblütengewächse) Lamiaceae (Labiatae)
Art: Betonica officinalis
Vorkommen Moorwiesen, Bergwiesen, Heiden. Auf feuchten, basenreichen, oft kalkarmen Böden. Zeigt mageren Boden an. Zerstreut, im Nordwesten selten oder fehlend. Kollin-montan, Staude, 30-100cm
VI-IX. Gesamte Alpenregion, in D vom Alpenvorland bis zum Weserbergland, weiter nördl. selten bis fehlend (im Westen ganz). Verbreitung
Typisch Dichter ährenartiger Blütenstand am Stängelende, vom blütenlosen Bereich abgerückt.
Beschreibung Blüten 8-15 mm lang, dunkelrosa, Oberlippe fast flach. Grundblätter lang gestielt, schmal-eiförmig. Blattrand gekerbt.
Wissenswertes Im Altertum war der Heil-Ziest eine geschätzte Arzneipflanze. Noch im 16. und 17.]h. glaubte man, dass kaum eine Krankheit nicht mit ihr behandelt werden könne. Heute spielt sie selbst in der Volksmedizin nur noch eine geringe Rolle bei Durchfallerkrankungen. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.