Teucrium chamaedrys L. (Edel-Gamander)
Startseite
Artenliste
Familie: Lippenblütler (Lippenblütengewächse) Lamiaceae (Labiatae)
Art: Teucrium chamaedrys
Vorkommen Felsen, Schotterfluren, sonnige Hänge, Trockenrasen, trockene Wälder. Auf nährstoffarmen Böden. Zerstreut, vor allem in den warmen, trockenen Kalkgebieten im Süden. Kollin-subalpin, Strauch, 15-30cm, giftig

V-IX. Gesamte Alpenregion, in D v.a. Kalk-Mittelgebirge und deren Umland, vom Alpenvorland und Oberrhein bis Thüringen und Eifel. Verbreitung
Typisch Blüte ohne Oberlippe. Blüten einseitswendig, Blätter etwas ledrig, stumpf gezähnt, ähneln kleinen Eichenblättern.
Beschreibung 1- 1,5 cm lange, rosa, selten weiße Blüten zu 1-6 in den Achseln der oberen, oft rotvioletten Blätter. Pflanze riecht zerrieben angenehm aromatisch. Stängel 4-kantig.
Wissenswertes Die Volksmedizin empfahl das an ätherischen Ölen reiche Kraut bei Verdauungsschwäche, Gicht, Fieber und zu Schlankheitskuren. Seit jedoch Vergiftungen mit Leberschäden bekannt wurden, muss hiervon abgeraten werden.
Verwechslung Lauch-Gamander (Teucrium scordium), Geruch knoblauchartig. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.