Teucrium montanum L. (Berg-Gamander)
Startseite
Artenliste
Familie: Lippenblütler (Lippenblütengewächse) Lamiaceae (Labiatae)
Art: Teucrium montanum
Vorkommen Magerrasen. Felsen. Schotterflächen. Auf warmen, trockenen. nährstoffarmen, meist kalkreichen Böden. Pionierpflanze. Selten, vor allem in den Kalkgebieten im Süden. Kollin-subalpin(-alpin), Strauch, 5-35cm
V-VIII. Gesamte Alpenregion, in D Hauptvorkommen Schwäbisch-Fränkischer Jura, Lech- und Isartal, Thüringen. Verbreitung
Typisch Liegender Zwergstrauch mit kopfigen Blütenständen. hellgelbe Blüten, ca. 1cm lang, ohne Oberlippe.
Beschreibung Stängel kurz behaart, an der Basis verholzt. Blätter gekreuzt gegenständig, immergrün, ledrig, 0,5-2 cm lang, schmal lanzettlich, ganzrandig, am Rand umgerollt. Blattunterseite dicht, weiß-filzig.
Wissenswertes Die Pflanze bildet bis zu 1,5 m tiefe Wurzeln aus und kann so auch an trockenen Felsstandorten noch genügend Feuchtigkeit aufnehmen. Auch die Verholzung der Zweige ist eine Anpassung an felsige Standorte. Sie setzt nicht nur die Verdunstung herab, sondern schützt die Pflanzenteile gleichzeitig vor der durch die Sonne aufgeheizten Oberfläche des Gesteins. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.