Tilia cordata Mill. (Winter-Linde)
Startseite
Artenliste
Familie: Malvengewächse Malvaceae
Art: Tilia cordata
Vorkommen Sommerwarme Wälder. Zerstreut, vor allem im Osten. Im Nordwesten selten natürlich. Vielerorts seit Jahrhunderten gepflanzt, auch in Orten und als Feldbaum. Kollin-montan, Baum, bis 30m.
VI-VII. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, oft als Zier- und Parkbaum gepflanzt, seltenerin der nordwestl. Tiefebene. Verbreitung
Typisch Blütenstand 3-10-blütig, mit hellem, flügelartigem Tragblatt verwachsen. Frucht bis 6mm lang, kugelig. Balttoberseite dunkelgrün, kahl, Blattunterseite mit rostfarbenen Achselbärten.
Beschreibung Blüten gelblich weiß, 1-1,5 cm groß, duftend. Blätter 2-10 cm lang, schief herzförmig, gezähnt, dicklich-steif. Unterseite graues Blaugrün.
Wissenswertes Lindenholz ist weich und gleichmäßig strukturiert. Es eignet sich deshalb gut für Schnitzarbeiten. Aus den langen Bastfasern der Rinde stellte man früher Matten und Schuhe her. Noch heute verwendet man Lindenbast für Bindearbeiten im Garten und zum Basteln.
Verwechslung Sommer-Linde (Tilia platyphyllos) 2-5-blütig, Blatt weicher, mit weißen Achselbärten. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.