Ulex europaeus L. (Europäischer Stechginster)
Startseite
Artenliste
Familie: Hülsenfrüchtler (Schmetterlingsblütengewächse, Leguminosen) Fabaceae (Leguminosae) Art: Ulex europaeus
Vorkommen Heimisch im atlantisch geprägten Europa von Portugal bis Großbritannien. In unserem Gebiet selten gepflanzt, gelegentlich verwildert an Waldrändern, Waldwegen, Böschungen. Auf kalkarmen Lehmböden in wintermilden, luftfeuchten Gegenden. Kollin(-montan), Strauch, 0,6-1,2m, giftig.
IV-VI. Herkunft Westeuropa. Einzelne Alpentäler, in D zersreut und selten nördlich der Mainlinie Verbreitung
Typisch Sparriger Strauch mit verzweigten, starren Dornen, Blätter ebenfalls dornenartig. Blüten stehen einzeln, Kronblätter klappen weit auseinander.
Beschreibung Blüten 1,5-2 cm lang, Kelch 2-teilig. Hülsenfrucht bis 15 mm lang. Zweige gerillt, behaart.
Wissenswertes Bei uns friert der Strauch in strengen Wintern völlig zurück. Besonders in England hat er sich dagegen zu einem lästigen Unkraut entwickelt. Als die Engländer die Kaninchenplage bekämpften, dezimierten sie den wichtigsten Fressfeind des Stechginsters. Der Strauch enthält für den Menschen giftige Alkaloide, wird aber von Wild und Pferden gefressen.