Valerianella locusta (L.) Laterr. [Gewöhnlicher Feldsalat]
Startseite
Artenliste
Familie: Geißblattgewächse Caprifoliaceae, (Unterfamilie: Baldriangewächse [Valerianoideae])
Art:, Art: Valerianella locusta
Vorkommen Äcker, Brachfelder, Weinberge, Weg- und Straßenränder. Auf frischen, sandigen bis lehmigen Böden. Ziemlich häufig. stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Kollin-montan, 1jährig, 5-15cm
IV-VI. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, im Norddeutschen Tiefland seltener, dort vornehmlich in den Stromtälern. Verbreitung
Typisch Mehrfach gabelig verzweigte Stängel mit vielen kleinen trichterförmigen, bis 3mm langen Blüten in kopligen Gruppen.
Beschreibung Blüten weiß oder blasslila. Obere Blätter lanzettlich. Blattrosette mit spateligen Blättern, Stängelblätter gegenständig.
Wissenswertes In Süddeutschla nd ist die Pflanze seit der jüngeren Steinzeit nachgewiesen. In Kultur ist sie jedoch erst seit dem 18. jh. Die Blattrosetten liefern einen durch ätherische Öle nussartig schmeckenden Wintersalat („Nüsslisalat"). Dieser ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Er besitzt von allen Blattsalaten den höchsten Gehalt an Vitamin C (bis 35 mg/loo g). (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)