Veronica austriaca ssp. teucrium (L.) D.A.Webb [Großer Ehrenpreis] Syn.: Veronica teucrium
Startseite
Artenliste
Familie: Wegerichgewächse Plantaginaceae
Art: Veronica teucrium
Vorkommen Gebüsch- und Wegränder, Halbtrockenrasen, lichte Eichen- und Kiefernwälder. Auf eher trockenen Böden an sonnigen, warmen Standorten. Zerstreut in den Kalkgebieten. Kollin-montan(-subalpin), Staude, 20-80cm
V-VII. Gesamtes Alpengebiet, in D vom Alpenvorland bis zum Weserbergland, auch Brandenburg, nicht in Silikatgebirgen. Verbreitung
Typisch Lang gestielte, vielblütige, dichte Trauben, entspringen den Blattachseln, mit 10-17 mm großen 4-zipfeligen Blüten.
Beschreibung Blüten schüsselförmig, blau bis dunkelblau, seltener hellblau, mindestens der obere Kronzipfel mit dunkleren Adern. Pflanze kraus behaart. Blätter eiförmig, grob gesägt, sitzen mit breitem Grund, Stängel ringsum behaart.
Wissenswertes Für sonnige Wildgärten eine prächtige, von vielen Insekten besuchte Pflanze. Die Samen werden von Ameisen verschleppt. Im Volksglauben gehörte die Pflanze zu den Arten, die gegen das „Beschreien"( Behextwerden) helfen sollten.
Verwechslung Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys), Trauben locker, Stängel mit2 Haarreihen. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.