Veronica longifolia L. (Langblättriger Blauweiderich) Syn.: Pseudolysimachion longifolium, Veronica maritima
Startseite
Artenliste
Familie: Wegerichgewächse Plantaginaceae, Tribus: Veroniceae
Art: Veronica longifolia
Juli-August. 0,6-1 m.
Vorkommen: Braucht wechselfeuchten Tonboden in sommerwarmen Lagen. Besiedelt Ufergehölze und -wiesen. Am Unterlauf der großen Flüsse im Tiefland zerstreut, desgleichen Mittel- und Niederrhein, an der Donau ab Ulm flußabwärts und in den östlichen Bundesländern von Österreich; am Alpensüdfuß sehr selten.
Beschreibung: Zahlreiche Blüten stehen in meist mehreren, dichten Trauben am Ende des Stengels bzw. seiner Zweige. Blütenstiele kürzer als ihr Tragblatt. Kelch 2-3 mm lang, bis zum Grund in 4 spitzliche Zipfel geteilt. Krone mit sehr kurzer Röhre; Saum 6-8 mm im Durchmesser (ausgebreitet gemessen), 4zipflig; Krone flach schüsselförmig; oberer Mittelzipfel breiter und größer, unterer kleiner als die übrigen, alle Kronzipfel höchstens einmal um ihre Längsachse verdreht; hellblau, seltener weißlich oder rosa-rot. Stengel nur im Blütenstandsbereich spärlich verzweigt, aufsteigend oder aufrecht, schütter kurzhaarig oder kahl. Blätter gegenständig, seltener 3-4 quirlständig, kurz gestielt, schmal-lanzettlich bis lineal, 3-12 cm lang, 0,5-2 cm breit, am Rand scharf und spitz 1-3fach gezähnt, am Grund abgerundet oder keilig, selten herzförmig, beidseits sehr schütter flaumig behaart.
Wissenswertes: Neben der beschriebenen Sippe (ssp. longifolia) wird die ssp. maritima (L.) Soo & BORSOS (Blätter häufig zu 3-4 quirlständig, mit keiligem Grund und unre- gelmäßig gezähntem Rand; nordöstliches Mittel- europa; zerstreut) unterschieden. - Ähnlich: Rispiger Ehrenpreis (V spuria L.): Traube locker; Blütenstiele länger als ihr Tragblatt; vom Harz bis zur Saale; sehr selten. (Quelle: Kosmos - D.Aichele / H.-W.Schwegler "Die Blütenpflanzen Mitteleuropas")