Veronica serpyllifolia L. (Quendelblättriger Ehrenpreis)
Startseite
Artenliste
Familie: Wegerichgewächse Plantaginaceae
Art: Veronica serpyllifolia, JKI-Pflanzenportraits
Vorkommen Fettwiesen, Weiden, Hackfruchtäcker, Gärten, Parkrasen, Wege, auch an betretenen Standorten. Auf feuchten Böden. Stickstoffliebend. Lehmzeiger. Häufig. Kollin-subalpin(-alpin), Staude, bis 25cm
V-X. Teilweise häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet, seltener im ostdeutschen Flachland. Unterarten. Verbreitung
Typisch 5-6 mm große, dunkel geaderte Blüten einzeln in den Achseln rundlicher Blätter. Blüten mit 4 ungleichen Kronzipfeln.
Beschreibung Blüten gestielt, weiß bis hellblau, weit trichterförmig oder radförmig ausgebreitet. Pflanze kahl oder oben schwach drüsenhaarig. Blätter gegenständig, kurz gestielt oder sitzend, ganzrandig, oder höchstens undeutlich gezähnt Breite, flache Frucht.
Wissenswertes Rinder und Schafe fressen die Früchte. Die Samen überstehen die Darmpassage und können so mit dem Kot verbreitet werden. In den Alpen gelangen sie so bis in große Höhen.
Verwechslung Blütenlose Stängel erinnern an Arznei-Thymian (Thymus pulegioides). (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.