Viburnum lantana L. (Wolliger Schneeball)
Startseite
Artenliste
Familie: Moschuskrautgewächse Adoxaceae (Vormals Caprifoliaceae, Geißblattgewächse)
Weiterführende Links zu dieser Art: Wikipedia - The Plant List - Gerhard Nitter Pflanzenbilder - "info flora" Schweiz - Flora-de: Flora von Deutschland - Giftpflanzen.com
Strauch, bis 3m. Kalkreiche, steinige Böden. Waldränder und -lichtungen, Gebüsche. Kollin-montan(-subalpin)
Inhaltstoffe

Die Rinde enthält die Triterpene alpha- und beta-Amyrin. Die reifen Früchte enthalten anscheinend keine Toxine. Amyrine kommen auch im Oberflächenwachs von Tomatenfrüchten vor.

IV-VI. Gesamter Alpenraum, in D v.a. vom Alpenvorland bis Sachsen-Anhalt und Westfalen, nicht in Silikat-Mttelgebirgen. Verbreitung
Bestimmungsmerkmale: Jüngste Triebe wie die Blattunterseite dicht sternhaarig filzig. Blätter gegenständig, runzelig, oval oder breit eiförmig, fein gezähnt. Früchte erst rot, dann schwarz.
Weitere Charakterisierung: Gewölbte, 5-10 cm breite Doldenrispe. Blüten schmutzig weiß, vor dem Aufblühen meist rot überlaufen, 6-8 mm groß. Früchte 7-9 mm lang eiförmig, abgeflacht, erst rot dann schwarz.
Wissenswertes: Oft rote und schwarze Früchte gleichzeitig. Die Blüten riechen durch den Inhaltsstoff "Methylamin" unangenehm nach Harn oder Fisch. Die jungen Zweige sind sehr zäh und biegsam; früher Verwendung zum Binden von Heuballen und Getreidegarben. Frühere Bezeichnung im Volksmund: Schlingbaum oder Schlinge.