Vicia sativa ssp. nigra (L.) Ehrh. [Schmalblättrige Wicke] Syn.: Vicia angustifolia
Startseite
Artenliste
Familie: Hülsenfrüchtler (Schmetterlingsblütengewächse, Leguminosen) Fabaceae (Leguminosae)
Art: Vicia angustifolia
Vorkommen Äcker, Wege, Böschu ngen, Odflächen, Ha lbtrockenrasen.Auftrockenen, nährstoffreichen Böden an wärmeren Standorten. Häufig. Kollin-montan, 1-jährig, 10-90cm, schwach giftig
IV-VII. Herkunft mediterran. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Typisch 10-18 mm lange, einfarbige, leuchtend rotviolette Blüten, zu 1-4 in den Blattachseln. Blättchen 2-5 mm breit.
Beschreibung Hülsenfrüchte 30-55 mm lang, 4- 6 mm breit. Reife Frucht dunkelbraun, kahl. Blätter mit 3-7 Fiederpaaren, die oberen mit verzweigter Ranke, Blättchen meist 6-10-mal so lang wie breit, mit aufgesetzter Spitze.
Wissenswertes Die Erscheinung der Schmalblättrigen Wicke ist variabel. Ihre Blätter zeigen Übergänge zu denen der Futter-Wicke (s. Verwechslung). Früher wurde sie mit dieser zu einer Sammelart vereint. Die Samen bestimmter Rassen enthalten giftige Neurotoxine.
Verwechslung Futter-Wicke (Vicia sativa), Blättchen mindestens 5 mm breit, Blüte 20- 30 mm lang, Fahne heller als übrige Blütenblätter, Frucht bis 10 mm breit, reif bräunlich, kurzhaarig. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008)
.