Viola arvensis Murray (Acker-Stiefmütterchen)
Startseite
Artenliste
Familie: Veilchengewächse Violaceae
Art: Viola arvensis, JKI-Pflanzenportraits
Vorkommen Äcker, Odflächen, Wege, Schuttplätze. Auf nährstoffreichen Böden. Häufig. Kollin-montan(-subalpin), 1jährig, bis 45cm.

IV-IX. Ziemlich häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Typisch Kronblätter wenig länger oder kürzer als der Kelch, seitliche aufgerichtet. Untere Kronblätter hellgelb. Große fiederspaltig gelappte Nebenblätter.
Beschreibung Blüten 1-2 cm groß. obere Kronblätter meist weiß, seltener bläulich, oder mit violettem Fleck. Stängel verzweigt. Blätter rundlich bis lanzettlich, jederseits mit 1- 5 Kerben.
Wissenswertes Die Samen bleiben bis über 20 Jahre lang keimfähig. In einigen Gebieten wurde die Pflanze resistent gegen bestimmte Unkrautvernichtungsmittel und wächst bis zu 1 m hoch. Das Kraut enthält wie das des Wilden Stiefmütterchens Salicylate, Schleime und Gerbstoffe. Bäder und Umschläge lindern Milchschorf und schuppige Hautkrankheiten.
Verwechslung Wildes Stiefmütterchen (Viola tricolor), Kronblätter deutlich länger als der Kelch. (Quelle: Kosmos "Was blüht denn da?", "Das Original" 2008).